Wappen Repubblica Italiana

DEUTSCH | ITALIANO

FAQ (Frequently Asked Questions)

Wozu ist ein im Ausland wohnhafter italienischer Staatsangehöriger verpflichtet?

Die wichtigsten Pflichten eines im Ausland wohnhaften italienischen Staatsangehörigen sind:

- Aktualisierung des eigenen Wohnsitzes im Konsulat:

Die Eintragung in dem Register „A.I.R.E.“ ist eine gesetzliche Pflicht. Die Einschreibung in das Register ist notwendig, sobald man seinen Wohnsitz für einen Zeitraum von über 12 Monaten ins Ausland verlegt. Die italienischen Staatsangehörigen müssen dann innerhalb von 90 Tagen seit der Ausreise aus Italien beim zuständigen Konsulat mit Reisepass bzw. Personalausweis, Aufenthaltserlaubnis, Aufenthaltsbescheinigung bzw. Meldebestätigung persönlich vorsprechen, um eine entsprechende Erklärung zu unterzeichnen, die vom Konsulat an die für die Registrierung zuständige Gemeinde in Italien übermittelt wird.

- Aktualisierung des Personenstandes im Konsulat

In Italien besteht keine Wahlpflicht. Laut der italienischen Verfassung ist die Beteiligung an der Wahl eine "Bürgerpflicht"; nicht wählende Bürger unterliegen jedoch keinerlei rechtlicher Sanktion.

 

Was bedeutet A.I.R.E.?

A.I.R.E. ist die Abkürzung für "Anagrafe degli Italiani Residenti all’Estero". In jeder italienischen Gemeinde gibt es ein A.I.R.E.. Jeder im Ausland lebende italienische Staatsangehörige muss ins A.I.R.E einer italienischen Gemeinde eingetragen sein.

 

Wie aktualisiert man seinen Wohnsitz?

Ausreichend ist, dass der Bürger dem Konsulat seine neue Adresse schriftlich mitteilt. Die schriftliche Mitteilung muss von dem volljährigen Bürger (oder für einen Minderjährigen von einem Elternteil) unterschrieben sein.

 

Für die Registrierung benötigen wir folgendes:

 

- aktuelle Meldebescheinigung (nicht älter als 6 Monate) mit den Namen der Kinder und des Ehepartners;

- Ausweisdokument aller Mitglieder der Familie, die in dem Register AIRE eingetragen werden. Sollten die Kinder noch kein eigenes Dokument (Reisepass oder Carta d’Identità) haben, können sie die internationale Geburtsurkunde vorgelegen;

-das Formular, das auf dieser Internetseite verfügbar ist.

 

Der Vorgang ist kostenfrei und kann per Post, Fax oder Email geschickt werden, ein Termin ist nicht nötig.


Welchen Wohnsitz muss man dem Konsulat mitteilen?

Die Adresse des "ständigen Wohnsitzes" ist die einzige, die dem Konsulat mitgeteilt werden muss. Der Arbeitsplatz oder ein "Rechtssitz", der nicht dem ständigen Wohnsitz der Person entspricht, kann nicht als Wohnsitz genutzt werden.

 

Wie aktualisiert man den Personenstand?

Folgende wichtige Ereignisse muss ein im Ausland wohnhafter italienischer Staatsangehöriger dem Konsulat melden:

- Eheschließung

- Scheidung

- Geburt noch minderjähriger Kinder

- Tod des Ehepartners, der kein italienischer Staatsangehöriger ist

- Tod des Ehepartners oder anderer Verwandter, die italienische Staatsangehörige sind

Diese Vorgänge sind kostenfrei.

 

Was sind die Voraussetzungen für die Ausstellung eines Reisepasses?

Nur italienische Staatsangehörige können einen Reisepass beantragen.

 

Passdokumente können nur Dienstags mit Termin beantragt werden.

 

Die Terminvereinbarung kann telefonisch unter 040/44405044 bzw. per Email an info@consolato-amburgo.de erfolgen.

 

Für minderjährige Kinder unter 12 Jahren ist keine Terminvereinbarung erforderlich,  da keine Fingerabdrücke genommen werden müssen; diese Anträge können jederzeit innerhalb unserer Öffnungszeiten gestellt werden.

 

Für die Beantragung benötigen wir folgendes:

 

- das Formular, das auf dieser Internetseite verfügbar ist;

- ein Original-Ausweisdokument zur Identifikation;

- 2 biometrische Passbilder;

- ggf. Zustimmungserklärung des anderen Elternteils („Atto di Assenso“) soweit minderjährige Kinder vorhanden sind.

 

 

Hierzu müssen Sie persönlich bei uns erscheinen und im Register AIRE eingeschrieben sein. Dies kann notfalls mit einem Ausweisdokument und einer gültigen, aktuellen (nicht älter als 6 Monate) Meldebescheinigung mit den Namen der Kinder und des Ehepartners nachgeholt werden.

 

Falls minderjährige Kinder vorhanden sind, benötigen wir auch die internationale Geburtsurkunde im Original und eine Reisepass- bzw. Ausweiskopie.

 

Im Konsulat erhalten Sie von uns die Bankdetails zur Überweisung der fälligen Gebühr i.H.v. € 116,00. Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 4 Wochen.

 

Was sind die Voraussetzungen für die Ausstellung eines Ausweises (Carta d’Identità)?

Nur italienische Staatsangehörige können einen Ausweis beantragen.

Ein Termin ist nicht nötig. Sie müssen allerdings im Register A.I.R.E. eingeschrieben sein.

 

Für die Beantragung benötigen wir folgendes:

 

- das Formular, das auf dieser Internetseite verfügbar ist;

- ein Original-Ausweisdokument zur Identifikation;

- 3 Passbilder;

- ggf. Zustimmungserklärung des anderen Elternteils („Atto di Assenso“) soweit minderjährige Kinder vorhanden sind.

 

Sie können den Ausweis entweder persönlich bei uns im Konsulat oder per Post/ Fax/ Email beantragen; lediglich die Abholung muss persönlich erfolgen.

 

Im Konsulat erhalten Sie von uns die Bankdetails zur Überweisung der fälligen Gebühr i.H.v. € 5.61. Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 6 Wochen.

 

Meine Dokumente wurden gestohlen, was kann ich nun machen?

Ihnen wurde die Geldbörse mit allen darin wichtigen Dokumenten gestohlen.

 

Bei einem Diebstahl Ihrer Dokumente ist es immer erforderlich, dies unverzüglich der örtlichen Polizei zu melden. Lassen Sie sich dabei von der ausländischen Polizeidienststelle eine schriftliche Bestätigung über Ihre Diebstahlanzeige aushändigen.

 

Mit der Anzeige von der Polizei und den üblicherweise benötigten Unterlagen (siehe Beantragung eines Ausweises) besteht die Möglichkeit im Konsulat ein neues Dokument (ein Ausweisduplikat) zu beantragen.

 

Im Konsulat erhalten Sie von uns die Bankdetails zur Überweisung der fälligen Gebühr i.H.v. € 10.77.

 

Wie wählen im Ausland wohnhafte italienische Staatsangehörige?

Im Ausland wohnhafte italienische Staatsangehörige beteiligen sich per Briefwahl an Parlamentswahlen, nationalen Referenden und Wahlen zur Erneuerung der Com.It.Es.. In diesen Fällen erhalten die ins A.I.R.E. einer italienischen Gemeinde eingetragenen Bürger vom Konsulat die für die Briefwahl notwendigen Unterlagen.

 

Um an den Wahlen zum Europäischen Parlament, den Regional-, Provinz- und Kommunalräten, den Präsidenten der Provinzen und Gemeinden oder an Regional-, Provinz und Kommunalreferenden teilzunehmen, müssen sich im Ausland wohnhafte Italiener nach Italien begeben und dort in ihrem eigenen Wahlkreis wählen. In diesen Fällen benachrichtigen die Gemeinden die im Ausland wohnhaften italienischen Staatsangehörigen per Postkarte, welche an den aus dem A.I.R.E. hervorgehenden Wohnsitz gesendet wird.

 

Was sind Com.It.Es.?

Die Com.It.Es. sind Gremien, welche im Ausland wohnhafte Staatsangehörige vertreten. In jedem Konsularbezirk mit mindestens 3000 dort wohnhaften italienischen Staatsangehörigen gibt es ein Com.It.Es. Die Com.It.Es. wurden im März 2004 im Rahmen einer demokratischen Volksabstimmung gewählt. Abgesehen von ihren anderen Aufgaben fungieren die Com.It.Es. als Beratungs- und Vertretungsorgane gegenüber der Konsularbehörde.

 

Besteht die Möglichkeit im Konsulat einen „Codice Fiscale“ zu beantragen?

Ja, es ist möglich eine italienische Steuernummer zu beantragen.

 

Auf dieser Internetseite kann man das benötigte Formular herunterladen und dieses mit einer Ausweiskopie und einem frankierten (€ 0,62) und adressierten Umschlag an das Italienische Generalkonsulat in Hannover schicken. Die Beantragung ist kostenfrei.

 

 

Ich möchte in Deutschland heiraten? Was muss ich tun?

 

Beide Partner müssen gemeinsam – ohne vorherige Terminabsprache - persönlich mit einem Identitätsdokument  im Konsulat erscheinen und ein sogenanntes „Ehefähigkeitszeugnis“ beantragen.

 

Zuvor sollten Sie sich allerdings mit dem für Sie zuständigen Standesamt in Verbindung setzen; dort erhalten Sie eine Liste aller benötigten Dokumente.

 

Für die Beantragung des Ehefähigkeitszeugnisses müssen folgende Unterlagen im Original vorgelegt werden:


Für den italienischen Staatsangehörigen:

1. internationale Geburtsurkunde oder – falls in Deutschland geboren - beglaubigte Ablichtung aus dem Geburtenbuch (Gültigkeit 6 Monate);

2. deutsche Aufenthaltsbescheinigung mit Vermerk des Zivilstandes (Gültigkeit 1 Monat).

 

Falls verwitwet:

3. internationale Heiratsurkunde;

4. internationale Sterbeurkunde des Ehepartners.

 

Falls geschieden:

5. internationale Heiratsurkunde mit Vermerk der Scheidung (muss von der ital. Gemeinde ausgestellt werden, auch wenn die Heirat in Deutschland geschlossen wurde);

6. Scheidungsurteil.


Für den deutschen Staatsangehörigen:

1. beglaubigte Ablichtung aus dem Geburtenbuch (Gültigkeit 6 Monate);

2. Aufenthaltsbescheinigung mit Vermerk des Zivilstandes (Gültigkeit 1 Monat).

 

Falls verwitwet:

3. Heiratsurkunde;

4. Sterbeurkunde des verstorbenen Partners.

 

Falls geschieden:

5. Internationale Heiratsurkunde mit Eintrag der Scheidung (für alle vorhergehende

Eheschließungen);

6. Scheidungsurteil.

Die Ausstellung des Ehefähigkeitszeugnisses kostet € 5,00.

Die Unterlagen werden an das Italienische Generalkonsulat in Hannover weitergeleitet; dort wird das Ehefähigkeitszeugnis nach etwa 10 Tagen ausgestellt und sodann mit Ihren Original-Unterlagen an das Konsulat in Hamburg weitergeleitet. Dort können Sie das Dokument und Ihre Unterlagen abholen; sollten Sie einen direkten Postversand Ihrer Unterlagen wünschen, können Sie Ihrem Antrag € 3,60 Porto beifügen.

 

Ich möchte in Italien heiraten? Was muss ich tun?

 

Beide Partner müssen gemeinsam – ohne vorherige Terminabsprache - persönlich mit einem Identitätsdokument  im Konsulat erscheinen und ein sogenanntes „Aufgebot“  in Italien bestellen.

 

Für die Bestellung des Aufgebots müssen folgende Unterlagen im Original vorgelegt werden; auf dem im Konsulat auszufüllenden Antrag müssen Sie zwingend vermerken, ob Sie kirchlich oder standesamtlich heiraten möchten und möglichst detaillierte Angaben zu dem gewünschten Heiratsort machen.

Für den italienischen Staatsangehörigen:

1. internationale Geburtsurkunde oder – falls in Deutschland geboren - beglaubigte Ablichtung aus dem Geburtenbuch (Gültigkeit 6 Monate);

2. deutsche Aufenthaltsbescheinigung mit Vermerk des Zivilstandes (Gültigkeit 1 Monat).

 

Falls verwitwet:

3. internationale Heiratsurkunde;

4. internationale Sterbeurkunde des Ehepartners.

 

Falls geschieden:

5. internationale Heiratsurkunde mit Vermerk der Scheidung (muss von der ital. Gemeinde ausgestellt werden, auch wenn die Heirat in Deutschland geschlossen wurde);

6. Scheidungsurteil.

Für den deutschen Staatsangehörigen:

1. beglaubigte Ablichtung aus dem Geburtenbuch (Gültigkeit 6 Monate);

2. Aufenthaltsbescheinigung mit Vermerk des Zivilstandes (Gültigkeit 1 Monat).

 

Falls verwitwet:

3. Heiratsurkunde;

4. Sterbeurkunde des verstorbenen Partners.

 

Falls geschieden:

5. Internationale Heiratsurkunde mit Eintrag der Scheidung (für alle vorhergehende

Eheschließungen);

6. Scheidungsurteil.

 

Die Bestellung des Aufgebots kostet € 15,00.

Die Unterlagen werden an das Italienische Generalkonsulat in Hannover weitergeleitet; dort wird das Aufgebot sodann auf der Webseite des Italienischen Generalkonsulats in Hannover bestellt (Kommunikation- Konsularische Pinnwand -.Heiratsaufgebote). Die Daten verbleiben 8 Tage auf der Webseite; nach dem Ablauf 3 weiterer Tage (an denen sich Außenstehende zu dem Aufgebot äußern können), werden die Original-Unterlagen an Ihre zuständige Kommune in Italien weitergeleitet. Bitte erkundigen Sie sich sodann im weiteren Verlauf bei Ihrer zuständigen Kommune bzw. der Kirche.





 

 

©2015 | Italienisches Honorarkonsulat Hamburg

Impressum

Zurück zum Seitenanfang

<